Hinter den Giganten USA und China: Mit einem Marktvolumen von rund 4,3 Milliarden Euro ist Deutschland die dritte Kraft im Smart-Home-Segment, für 2022 sind bereits etwa 5,5 Milliarden Euro prognostiziert. Bei derartigen Aussichten auf Wachstum ist es fast logisch, dass Big Player wie Google, Apple und Amazon partizipieren möchten und – so wie im Dezember angekündigt – mit der sogenannten Zigbee-Allianz sich zusammentun wollen, um einen neuen einheitlichen Verbindungsstandard für Smart Home Geräte zu implementieren.

Einen Namen hat das Projekt auch bereits: „Connected Home Over IP“, kurz CHIP, und soll ersten Informationen nach auf dem weit verbreiteten Internet Protocol (IP) basieren. Man möchte dafür sorgen, dass Geräte unterschiedlicher Hersteller sicher genutzt werden und miteinander kompatibel sind. Möglichkeiten, die COQON schon heute bietet und künftig unterstützen wird.

„Deshalb begrüßt COQON auch ohne Wenn und Aber den Einstieg des ambitionierten Trios“, sagt Robert Daumoser, Geschäftsführer von COQON. „Wir sind schon heute für unsere Kunden bestens vorbereitet – und somit eine sichere Investition in die Zukunft. Bereits 2014 haben wir die Voraussetzung geschaffen für ein offenes Ökosystem, das höchsten Sicherheitsstandards entspricht. Wer COQON sein Vertrauen schenkt, bekommt die modernsten Verfahren und Industriestandards, einschließlich Server in Deutschland. Dank der 256-Bit-Verschlüsselung ist das System so sicher wie ein Bankautomat und vor Zugriffen durch Unbefugte geschützt – und falls gewünscht unabhängig vom Internet nutzbar.“

Bild: https://www.connectedhomeip.com/

COQON passt sich den Bedürfnissen und Prioritäten der Anwender beliebig an, weil sich Hard- und Software nach dem Baukastenprinzip erweitern lassen. So zählen einerseits mehr als 80 eigene Produkte von der schlauen Steckdose bis zum Rauchwarnmelder zum Portfolio. Andererseits ist COQON bereits heute offen für und kompatibel mit anderen beliebten Angeboten – ob LED-Licht von Philips Hue oder IKEA, der Netatmo-Wetterstation, dem Sound von Sonos, der Heizungsintegration mit Brötje oder Sprachsteuerungen via Amazon Alexa, Siri oder Google.

Die COQON-Schaltzentrale Qbox ist ein vielfältiges und vielsprachiges System, das WLAN in den Frequenzbereichen 2,4 und 5 GHz nutzt oder durch ein fest eingebautes Mobilfunkmodul einen im Markt einzigartig sicheren Zugriff per App aus der Ferne ermöglicht. Zudem beherrscht COQON weitere Funkstandards. Wie Bluetooth LE, Z-Wave oder das systemeigene Q-Wave – womit sich der Kreis mit Google, Apple, Amazon und der sogenannten Zigbee-Allianz schließt: Auch Zigbee gehört dazu. Was immer noch kommen mag, COQON ist schon heute vorbereitet.

Website des Projekts: https://www.connectedhomeip.com/

Beitrag teilen

COQON begrüßt Allianz von Google, Apple und Amazon – und ist schon heute bestens vorbereitet
Markiert in:                             
shares